Berufsprüfung

Eidgenössische Prüfung

TAFE ist zuständing für die Durchführung der eigenössischen Prüfung im Entsorgungsbereich. Wer die Prüfung erfolgreich abschliesst, ist berechtigt, den offiziellen Titel «Fachfrau / Fachmann für Entsorgungsanlagen mit eidgenössischem Fachausweis» zu tragen.

Personen mit dem Abschluss «Fachfrau / Fachmann für Entsorgungsanlagen» sind Generalisten in der vielseitigen Welt der Entsorgung. Sie arbeiten auf der Stufe Polier oder Werkmeister auf einer Anlage zur Sortierung, Behandlung und Verwertung von Rückbaumaterialien, Bausperrgut, Altholz, Industrie- und Gewerbeabfällen, in einem Betrieb zur Annahme von Sonderabfällen oder auf einer Deponie. Sie führen Mitarbeitende, unterstützen Vorgesetzte, beraten Kundinnen und Kunden und können auch die Verantwortung für einen Betrieb übernehmen.

Die nächste Berufsprüfung findet im September 2019 statt.

Prüfungsvorbereitung

Grundsätzlich darf jede Person, die über genügend Berufserfahrung im Entsorgungsbereich verfügt, zur eidgenössischen Prüfung antreten. Für eine optimale Prüfungsvorbereitung empfehlen wir den Besuch des Grundkurses, der drei Fachkurse und der vier Kaderkurse.

Kursteilnehmer, die sich mit den Kursen auf die eidgenössische Prüfung vorbereiten, können einen Bundesbeitrag von knapp 50% an die Kurskosten beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Prüfungszulassung

Zur Prüfung zugelassen sind:

  • Recyclistinnen und Recyclisten mit mindestens 2 Jahren Berufspraxis in einer Entsorgungsanlage
  • Personen mit eidgenössisch anerkanntem Fähigkeitszeugnis, Handelsmittelschuldiplom, mit einer gymnasialen Matura oder gleichwertigem Ausweis und Berufspraxis in einer Entsorgungsanlage von mindestens 3 Jahren
  • Personen mit mindestens 5 Jahren Berufspraxis, davon 3 Jahre in einer Entsorgungsanlage

xeiro ag